Straßenring In der Verkehrs-Planung ist ein reagieren die schlechteste Lösung. Unser Ziel ist zu agieren. Vorausplanungen sind mit einem Zeitfenster von bis zu 50 Jahre anzusetzen. Die bisherigen Planungsvoraussagen waren bisher immer in kürzerster Zeit als überholt anzusehen. (z.B. Wohnungsbedarf, Einwohnerzahl, Hordplätze, Verkehrsaufkommen usw.)

Teilstück Nord-Ost

Der in der Planung stehende Teilabschnitt ist ein wichtiger Baustein zur Verbesserung der Schrobenhausener Infrastruktur, des Verkehrsflusses, sowie Entlastung der Mühlrieder Bewohner durch Verkehrsreduzierung am Mitterweges und der Ingolstädter Straße. Der DU e.V. stellte 04.02.2016 den Antrag an den Stadtrat: Die vorgesehene Brücke am Mitterweg über die B 300 nicht zu erstellen. Stattdessen das Bauwerk der Nordost-Umfahrung zu beschleunigen und dadurch erhebliche Kosten einzusparen, sowie die Bürger im Ortsbereich von unnötigen Verkehrsaufkommen zu schützen. Teilstück Süd-West Entlastung der Pöttmeser- Hörzhausener- Aichacher- Gerolsbacher- und Augsburger Straße. Seit bestehen des DU e.V. ist diese Forderung ein Kernstück unsere Politik. Ohne dieser weiträumigen Verkehrsführung (besonders für den Durchgangsverkehr) wird in Schrobenhausen keine vernünftige Verkehrslösung möglich sein. Schrobenhausen benötigt langfristig gesehen einen weiträumigen Straßenring. (siehe DU e.V. Stadtentwicklungsplan) Die Südwestumgehung muss die Verbindung bzw. Zufahrt zur B300 von der  Pöttmeser Straße und Hörzhausener Straße ermöglichen. Der Ortsbereich ist in beiden Richtungen nicht für den Durchgangsverkehr von der B300 zur Pfaffenhofener Straße geeignet. Die Verkehrsbelastung ist soweit als möglich in den Außenbezirk zu verlegen. Die Verkehrsführung führt überwiegend über die Zubringer Straßen der Schulen (ca.3000Schüler) und ist somit eine große Gefahrenquelle.
§DU§
Die Unabhängigen Schrobenhausener e.V.
§DU§
Kommunalwahl 2020

Ziele: Verkehr

Wir bitten um Ihr Vertrauen,

Schlagader einer funktionstüchtigen Infrastruktur und somit

Baustein einer intakten Kommune mit deren umfangreichen Aufgaben benötigt einen

Anbindung der Pfaffenhofener Straße an die B300
Paar-Brückensanierung
Die in die Jahre gekommenen Paarbrücken in der Aichacher- und Regensburger Straße bedürfen nach 60 jährigem Einsatz einer dringenden Sanierung. Die beiden Hauptschlagadern des Schrobenhausener Stadtlebens führen über diese beiden Brücken. Es zeigt sich, wie notwendig die geplante Südwest-Umfahrung für Schrobenhausen ist. Dieser Straßenringteil würde die entstehende Notlage abmildern.
Seid bestehen des DU e.V. 1995 sind wir für die Anbindung der Pfaffenhofener Straße an die B 300. Im Stadtentwicklungskonzept aus dem Jahre 1999 ist diese Forderung dokumentiert. Zudem haben wir mit dem Antrag AS 36 vom 30.09.2003 diese Forderung im Zuge der Wohnraumbeschaffung nochmals wiederholt.
weiter umfangreiche Informationen unter www.du-schrobenhausen.de
Start> Ziele> Verkehr

Ziele: Verkehr

Schlagader einer funktionstüchtigen Infrastruktur und

somit Baustein einer intakten Kommune mit deren

umfangreichen Aufgaben benötigt einen

Straßenring In der Verkehrs-Planung ist ein reagieren die schlechteste Lösung. Unser Ziel ist zu agieren. Vorausplanungen sind mit einem Zeitfenster von bis zu 50 Jahre anzusetzen. Die bisherigen Planungsvoraussagen waren bisher immer in kürzerster Zeit als überholt anzusehen. (z.B. Wohnungsbedarf, Einwohnerzahl, Hordplätze, Verkehrsaufkommen usw.)

Teilstück Nord-Ost

Der in der Planung stehende Teilabschnitt ist ein wichtiger Baustein zur Verbesserung der Schrobenhausener Infrastruktur, des Verkehrsflusses, sowie Entlastung der Mühlrieder Bewohner durch Verkehrsreduzierung am Mitterweges und der Ingolstädter Straße. Der DU e.V. stellte 04.02.2016 den Antrag an den Stadtrat: Die vorgesehene Brücke am Mitterweg über die B 300 nicht zu erstellen. Stattdessen das Bauwerk der Nordost- Umfahrung zu beschleunigen und dadurch erhebliche Kosten einzusparen, sowie die Bürger im Ortsbereich von unnötigen Verkehrsaufkommen zu schützen. Teilstück Süd-West Entlastung der Pöttmeser- Hörzhausener- Aichacher- Gerolsbacher- und Augsburger Straße. Seit bestehen des DU e.V. ist diese Forderung ein Kernstück unsere Politik. Ohne dieser weiträumigen Verkehrsführung (besonders für den Durchgangsverkehr) wird in Schrobenhausen keine vernünftige Verkehrslösung möglich sein. Schrobenhausen benötigt langfristig gesehen einen weiträumigen Straßenring. (siehe DU e.V. Stadtentwicklungsplan) Die Südwestumgehung muss die Verbindung bzw. Zufahrt zur B300 von der  Pöttmeser Straße und Hörzhausener Straße ermöglichen. Der Ortsbereich ist in beiden Richtungen nicht für den Durchgangsverkehr von der B300 zur Pfaffenhofener Straße geeignet. Die Verkehrsbelastung ist soweit als möglich in den Außenbezirk zu verlegen. Die Verkehrsführung führt überwiegend über die Zubringer Straßen der Schulen (ca.3000Schüler) und ist somit eine große Gefahrenquelle.
Anbindung der Pfaffenhofener Straße an die B300
Seid bestehen des DU e.V. 1995 sind wir für die Anbindung der Pfaffenhofener Straße an die B 300. Im Stadtentwicklungskonzept aus dem Jahre 1999 ist diese Forderung. Zudem haben wir mit dem Antrag AS 36 vom 30.09.2003 diese Forderung im Zuge der Wohnraumbeschaffung nochmals wiederholt.
Paar-Brückensanierung
Die in die Jahre gekommenen Paarbrücken in der Aichacher- und Regensburger Straße bedürfen nach 60 jährigem Einsatz einer dringenden Sanierung. Die beiden Hauptschlagadern des Schrobenhausener Stadtlebens führen über diese beiden Brücken. Es zeigt sich, wie notwendig die geplante Südwest-Umfahrung für Schrobenhausen ist. Dieser Straßenringteil würde die entstehende Notlage abmildern.
Kommunalwahl 2020
§DU§
Die Unabhängigen Schrobenhausener e.V.
Kommunalwahl 2020
§DU§
Die Unabhängigen Schrobenhausener e.V.
Wir bitten um Ihr Vertrauen, geben Sie uns eine Chance. weiter umfangreiche Informationen unter www.du-schrobenhausen.de